Besonders beliebt: Reisen nach Asien

Fischer in Asien

Asien ist als Reiseziel sehr beliebt. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass einem in Asien so viele faszinierende, unterschiedliche und exotische Dinge geboten werden. Bei Asien denkt man schnell an beispielsweise grünen Tee, gebratene Nudeln, freundliche Gesichter und goldene Buddha-Statuen.

Bei einem Urlaub in Asien kann man aber auch den Orient und den Himalaya sehen, Streetfood genießen, etwas über die Zaren-Geschichte lernen sowie Inselparadiese als auch jahrtausendealte Kulturen entdecken.

Von kulturellen Besonderheiten bis zur tropischen Pflanzenwelt

All das ist möglich, weil Asien der größte Kontinent der Erde ist und mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung dort lebt. Asien reicht von der Türkei bis Russland sowie von Sri Lanka bis Japan. Daher ist es kaum verwunderlich, dass Asien für viele das perfekte Urlaubsziel ist. Es gibt stetig so viel Neues zu entdecken und jeder wird seine ganz persönliche Art von Reiselust befriedigen können. Ob man sich nun für Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Chinesische Mauer und die buddhistischen Tempel interessiert oder für Metropolen wie Moskau, Dubai, Tokio. Naturliebhaber kommen ebenso auf ihre Kosten, wenn sie die Landschaften wie Regenwälder, Steppen und Strände erkunden können.

Die Pflanzenwelt in Asien ist ungewöhnlich faszinierend und dabei bedeutend vielfältiger als in Europa. Beispielsweise ist hier Kratom sehr stark kultiviert. Es ist die Rede davon, dass sich 40 Prozent aller Pflanzenarten auf der Erde in Asien befinden. Das hängt nicht nur mit der Größe des Kontinents zusammen, sondern auch mit der Vielzahl von verschiedenen Klimazonen.

Tolle Sehenswürdigkeiten

Dazu hat Asien eben auch diese riesige Fülle an zu bieten. Ob nun die jordanischen Felsstadt Petra, die verbotene Stadt in Peking, der Baikalsee in Russland oder die schwimmenden Märkte in Thailand. Ganz gleich wo man hinfährt, es gibt einfach eine Menge zu entdecken.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply