In Australien tauchen am Great Barrier Reef

australien-greatbarrierreef-schnorcheln

Australien – ein faszinierendes Land am anderen Ende der Welt, das vor allem Naturbegeisterte lockt, aber auch Urlauber mit Lust auf Städteurlaub oder Wassersport reizt. Letztere können sich einen Traum erfüllen, indem sie das Great Barrier Reef erkunden.

australien-greatbarrierreef

Great Barrier Riff

Am Great Barrier Reef tauchen: Faszination und Farbexplosion

australien-greatbarrierreef-vonoben

Great Barrier Reef von oben

Das Great Barrier Reef ist eine Einheit aus mehreren Riffen und Korallenformationen, die sich entlang der Küste von Nordostaustralien auf mehr als 2.300 Kilometern erstreckt. Das weltweit größte Korallenriff im Südpazifik ist Teil des Weltnaturerbes und umspannt mehrere Breitengrade. Vor etwa 600.000 Jahren entstand das Great Barrier Reef mit seinen mehr oder weniger zusammenhängenden Einzelriffen dank Steinkorallen, die Kalk absonderten. Mehr als 350 Arten von Steinkorallen, mindestens 1.500 Arten von Fischen und bis zu 5.000 Weichtierarten nennen neben über 200 Vogelarten sowie Dutzenden von Weichkorallen und Stachelhäutern die Korallenwelt ihr Zuhause. Diese kann man mit eigenen Augen bestaunen, wenn man am Great Barrier Reef tauchen geht. In der Regel wird ein Riffabschnitt (Outer Reef) von Cairns in Queensland aus angesteuert. Ein Boot bringt die Touristen zu den Tauchgebieten. Man hat alternativ zum Tauchgang auch die Möglichkeit bei exzellenter Sicht zu schnorcheln. Wer noch keinen Tauchschein besitzt, muss erst an einem der mehrtägigen Anfängerkurse teilnehmen. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen circa 22 bis 30 Grad.

Beliebte Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Australien

Hält man sich zum Tauchen am Great Barrier Reef in Cairns auf, lohnt sich ein Abstecher in den Regenwald oder ein Besuch bei den Koalas. Der östliche Bundesstaat Queensland hat außerdem die Metropole Brisbane mit dem Australia Zoo und Fraser Island zu bieten. Am bekanntesten ist neben dem Korallenriff der Ayers Rock, der in der Sprache der Aborigines (Eingeborenen) als Uluru bezeichnet wird. Es handelt sich um einen gigantischen Monolith, der beinahe 350 Meter hoch, drei Kilometer lang und zwei Kilometer breit ist. Das mehr als 500 Millionen Jahre alte, rötliche Felsmassiv ist im Nationalpark Uluru-Kata-Tjuta eingebettet und von Alice Springs aus bestens erreichbar.

australien-sydney-oper

Sydney’s berühmtes Opernhaus

Bei Melbourne gibt es entlang der Great Ocean Road die Zwölf Apostel – Felsen im Indischen Ozean – zu entdecken. Um die Tier- und Pflanzenwelt von Down Under kennenzulernen, empfiehlt sich beispielsweise ein Streifzug durch den Kakadu Nationalpark oder die Blue Mountains. Für Sightseeing in der Stadt ist Sydney ein Muss, denn dort gibt es Attraktionen wie das Opera House, die Harbour Bridge und die Royal Botanic Gardens.

Basiswissen zu Australien

Down Under – so nennt man Australien nicht umsonst. Es ist auf der Südhalbkugel der Erde in der Nähe von Neuseeland und Papua-Neuguinea vorzufinden und Teil des Kontinents Ozeanien. Es handelt sich um eine Insel mit einer Fläche von rund 7,7 Millionen Quadratkilometern, die teilweise im Pazifik und teilweise im Indischen Ozean liegt. Sechs Bundesstaaten, das Northern Territory und die Insel Tasmanien formen das Commonwealth of Australia. Während ein Großteil des australischen Kontinents quasi leer ist – das Outback im Landesinneren ist eine riesige wüstenähnliche Landschaft mit hier und da landwirtschaftlichen Betrieben – spielt sich das wirkliche Leben in den großen Küstenstädten wie Sydney, Brisbane, Melbourne, Perth, Adelaide und Canberra (Hauptstadt) ab. Vor der Abreise nach Australien muss ein Besuchervisum beantragt werden. Ein Sichtvermerk im Reisepass ist seit 2012 gegen Gebühr erhältlich.

Google+ Profil der Autorin

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.